Dekarbonisierung & nachhaltige Geschäftsmodelle 2018-05-23T15:06:20+00:00

Dekarbonisierung & nachhaltige Geschäftsmodelle

Die Kohlendioxidreduzierung (Decarbonisation) der Wirtschaft wird mehr und mehr von Seiten der Anleger, allen voran Pensionsfonds, vorangetrieben. Dabei werden beide Seiten der Businessplanung ihrer Anlageziele betrachtet:
Das Risiko in veraltete Unternehmen zu investieren, die gegen den weltweiten politischen Mainstream und gegen die Anforderungen der Gesellschaft arbeiten, soll reduziert werden. Zusätzlich gilt es, sich in jenen Unternehmen zu engagieren, die durch den Einsatz neuer Technologien, durch das Bedienen gesellschaftlicher Bedürfnisse und durch die Bereitstellung von Dienstleistungen, die von zukunftsorientierten Märkten gefordert werden, ein Aufwärtspotenzial aufweisen.
Zweifellos gibt es zahlreiche andere wichtige Einflussfaktoren auf Geschäftsmodelle wie Digitalisierung, Robotik und demografischen Wandel. Was wir in diesen Zeiten lernen können, ist: Wenn Sie Ihr Geschäft nicht rechtzeitig an die Marktbedürfnisse anpassen, werden Sie nicht länger Teil des Spiels sein. Hier kommen Nachhaltigkeits-Hotspots ins Spiel. Sie zeigen sehr früh die Entwicklung der gesellschaftlichen Bedürfnisse auf und dienen als Basis für die Entwicklung neuer Geschäftsstrategien. CO2-Reduktion ist dabei ein wichtiger Treiber.

Ihre Vorteile

  • Ansprache zukünftiger Investoren.
  • Entwicklung eines zukunftsfähigen Geschäftsmodells.
  • Wettbewerbsvorteile durch schnellere Erfüllung neuer Marktbedürfnisse.
  • Übernahme der Rolle als verantwortungsvoller Teil der Gesellschaft.


Unser Angebot

Erobern Sie neue Märkte mit nachhaltigen Dienstleistungen!
In letzter Zeit wurden alle Branchen von Diskussionen erreicht, die sich mit neuen Geschäftsansätzen auseinandersetzen. Zusammen mit unseren KundInnen versuchen wir diese Ansätze Realität werden zu lassen. Schaffen Sie mit uns neue Märkte, neue Werte, neue Technologien und neue Kostenstrukturen. Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir die verschiedenen Dimensionen nach Chancen und suchen nach neuen Geschäftsmodellen.

Praktisch alle Unternehmen sehen sich mit gravierenden Veränderungen ihrer Geschäftsmodelle konfrontiert: sei es die Kundenstruktur, seien es neue Kommunikationswege oder die sich verändernden Anforderungen ihrer Stakeholder. Faktum ist: Es liegen große Veränderungen vor uns. Einer der wichtigsten und entscheidenden Faktoren dabei ist die Decarbonisierung (Verringerung der Treibhausgasemissionen).

Im Zuge dieser Leistung werden die potenziellen positiven und negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen von Infrastrukturprojekten wie Industrie- und Bergbauanlagen, Hochbauten und Gebietsentwicklungen, Pipelines oder Kraftwerken (Wind, Solar, Wasserkraft, fossil) systematisch identifiziert. Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfungen sollen dazu beitragen, die beste verfügbare Technologie in Bezug auf Umwelt und Soziales zu ermitteln, sowie Maßnahmen zu setzen, um negative Auswirkungen auszuschließen oder zu minimieren.

Ob und wie Ihr Grundstück oder die angrenzenden Liegenschaften kontaminiert sind, kann viel mehr als nur umweltrelevant sein. Unsere Due Dilligence stellt vergangene und aktuelle Tätigkeiten am Standort eines Unternehmens sowie den wechselseitigen Einfluss bezüglich benachbarter Grundstücke dar und dokumentiert den Umweltstatus – und damit auch den Wert – des untersuchten Standortes.

Was ist machbar? Wo liegen die Grenzen eines Projekts? Welche Chancen und Risiken müssen berücksichtigt werden? Wir bewerten die Machbarkeit Ihrer Projekte in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Ressourcen und Verfügbarkeit, Technologien und Zeitrahmen. Neben Machbarkeitsstudien (Feasibility Study) führen wir auch Vormachbarkeitsstudien (Prefeasibility Study) durch, bei denen verschiedene technische Optionen verglichen werden.

Das Heizen und Kühlen von Gebäuden verbraucht den Großteil der Nutzenergie. Warum nicht zu einer potenziell sauberen Energiequelle wechseln? Der Umstieg auf erneuerbare Wärmeversorgung ist, wenn zum richtigen Zeitpunkt implementiert, fast immer wirtschaftlich auf Nutzungsdauer betrachtet (nicht bei Prozesswärme über 130°C)!
Wir liefern Ihnen das technische Konzept und eine zuverlässige Lösung.

Unsere Erfolgstorys

  • MAM
  • Regionalsparbuch
  • Paul Blau

Kontakt

Christian Plas – Austria
christian.plas@denkstatt.at

Christian Schützenhofer  
denkstatt & enertec GmbH
c.schuetzenhofer@denkstatt-enertec.at

Weiter zu: Kreislaufwirtschaft & Ressourcenmanagement